Was ist eigentlichOstern?

Was ist eigentlich Ostern?

 

 

Das denken die Deutschen

Viele Deutsche kennen die Bedeutung des Osterfests nicht mehr. 15 Prozent der Jugendlichen glauben, dass an Ostern die Geburt Jesu gefeiert wird. Drei Prozent waren bei einer Umfrage sogar der Meinung, dass an Ostern die Hochzeit Jesu gefeiert wird. Weitere neun Prozent der Befragten wussten nicht, dass Ostern einen religiösen Hintergrund hat. Das folgende Video illustriert den Wissensstand der Deutschen zum Thema Ostern sehr gut.

 

Was feiern wir an Ostern?

Ostern ist das höchste Fest der Christenheit (Weihnachten folgt erst an zweiter Stelle). Die Christen gedenken zu Ostern der Kreuzigung sowie der darauf folgenden Auferstehung Jesu. Gemäß der christlichen Lehre wurde Jesu am Karfreitag gekreuzigt und ist am dritten Tage, also am Ostersonntag wieder auferstanden. Die Ostergeschichte wird an vielen Stellen im neuen Testament erwähnt. Am bekanntesten ist wohl der Jubelruf des Lukasevangeliums der auch heute noch viele Osterngottesdienste in aller Welt Eröffnet


"Der Herr ist wahrhaftig auferstanden" (Lk 24, 34)


 

Wann ist Ostern?

Ostern ist ein bewegliches Kirchenfest und fällt wird in den Westkirchen immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, wird also frühestens am 22. März und spätestens am 25. April gefeiert. Nach dem Osterdatum richten sich alle anderen Beweglichen Feiertage des Osterkreises, also zum Beispiel Aschermittwoch, Pfingsten oder Christi Himmelfahrt. Der Karfreitag und Ostermontag sind in Deutschland bundesweite Feiertage. Hier gibt es eine Übersicht aller gesetzlichen Feiertage aus denen das Osterdatum für 2015 und alle folgenden Jahre zu entnehmen ist. 2015 fällt der Ostersonntag auf den 5. April.